Veröffentlicht am

Blogreview: Artsquare

Artsquare.com ist eine englischsprachige Online-Plattform mit Sitz in Texas, die bildende Künstler bei der Vermarktung ihrer Arbeiten unterstützt. Hierzu bietet die Plattform verschiedene Dienste an.

Als Kunstschaffender hast du hier die Möglichkeit dein Portfolio hochzuladen. Artsquare analysiert deine Werke und prüft, ob es sinnvoll ist, von dem einen oder anderen Bild Kunstdrucke anfertigen zu lassen.Des Weiteren hilft die Plattform dir bei der Suche nach einem Fotografen, der Kunst richtig fotografieren kann, sodass die Werke in ihren ursprünglichen Farben und Formen erscheinen. Bei einer Mitgliedschaft bei Artsquare.com bekommst du einen Nachlass auf Dienstleistungen, wie dem Fotografieren oder dem Drucken deiner Werke.

Durch deine Registrierung bei Artsquare erhältst du Zugang zur einer weltweiten Online-Community von über 4.000 Künstlern, die sich gegenseitig inspirieren und in ihrem künstlerischen Schaffen und bei der Vermarktung ihrer Werke unterstützen. An jedem Wochentag wird auf der Website einer dieser Künstler mit einem kleinen Bildbeitrag vorgestellt.

Du findest auf dieser Plattform ebenfalls Informationen über die verschiedensten Online-Galerien, auf denen du eventuell deine Kunstwerke verkaufen kannst. Darüber hinaus bietet sich dir hier die Möglichkeit zu lernen, wie du deine Kunst online selbst vermarkten kannst. Du erhältst Hilfe bei der Erstellung deiner eigenen Website, indem dir Seiten aufgezeigt werden, die dir ein brauchbares Grundgerüst für deine Zwecke liefern. Darüber hinaus gibt es auch sehr ausgefeilte Anleitungen darüber, was ein Kunstschaffender bei der Erstellung seiner Site alles beachten sollte und was auf ihr erscheinen sollte und was nicht.

Des Weiteren triffst du hier auf eine ausführliche Unterweisung über E-Mail-Marketing und was man dabei alles beachten sollte. Außerdem wird auf Artsquare beschrieben, wie du am besten eine Ausstellung vorbereitest. Ebenso erhältst du hier brauchbare Tipps, wie du die Anzahl deiner Follower auf Instagram erhöhen kannst.

Auch solche Themen wie was du beim Verkauf deiner Kunstwerke beachten solltest und welche Fehler du dabei unbedingt vermeiden solltest, finden sich auf dieser Plattform.
Des Weiteren findest du hier viele nützliche Ratschläge für die Teilnahme an Kunstwettbewerben, worauf du unbedingt achten musst und mit welchen Werken du dich bewerben solltest und mit welchen nicht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Artsquare ein sehr breites Spektrum an Diensten und Informationen anbietet, die Künstler inspirieren und bei der Vermarktung ihrer Arbeiten helfen. Diese Plattform ist lebendig, du kannst über sie auch am Chat mit anderen Kreativen rund um die Welt teilnehmen.

Veröffentlicht am

Blogreview: Alltag eines Fotoproduzenten

Stockfotografie aus der Sicht des Produzenten
Die Website „Alltag eines Fotoproduzenten – Hinter den Kulissen professioneller Stockfotografie“ ist ein Blog, der vom Fotografen Robert Kneschke geführt wird.
Dieser will Fotografen, Models, Bildkäufern, Bildagenturen und anderen Interessenten Tips geben und lädt pro Monat ungefähr 3 bis 4 Blogbeiträge hoch. Diese erscheinen zwar nicht regelmäßig, also zum Beispiel einer pro Woche, jedoch kannst du dich darauf verlassen, dass hin und wieder etwas Neues von Robert Kneschke erscheint.
Die Website öffnet sich schnell und du wirst auf der Startsteite nicht sofort mit Werbung bombadiert, wie man es von anderen Blogs kennt. Das Layout ist in rot-weiß und auf der ersten Seite werden dir sofort die neuesten 5 Blogbeiträge präsentiert. Bislang hat Robert Kneschke weit über 900 Blogbeiträge veröffentlicht, durch die du dich durch klicken kannst.
Der Blog ist angenehm übersichtlich und sachlich verfasst. Du wirst dich direkt ohne weitere Schwierigkeiten zurecht finden. Im Menü sind folgende Punkte zu finden:
Wie bereits zu erwarten, erhältst du unter dem Menüpunkt „Free Downloads and Goodies“ eine Übersicht von gratis Produkten, wie zum Beispiel ein kostenloses E-Book. Unter dem Menüpunkt „Impressum und Datenschutz erhälst du kurze Informationen wie du Robert Kneschke erreichen kann und wirst über Rechtliches in Bezug auf seinen Blog aufgeklärt.
Desweiteren wirbt und unterstützt Robert Kneschke auch andere Blogs, die im gleichen Bezug zum Thema stehen wie seiner und dich aufgrund dessen ebenfalls interessieren könnten.
In den folgenden 3 Menüpunkten, „Models gesucht„, „Über mich“ und „Meine Bücher“ wird es nun etwas persönlicher. Du hast die Möglichkeit für ihn zu Modeln und erfährst wie du dich bewerben kannst. Gesucht sind sowohl  Kinder, als auch Familien und Senioren. Zudem erfährst du etwas über Robert Kneschke und wie er zu seinem heutigen Beruf als Fotoproduzent gekommen ist.
Darunter befindet sich ebenfalls eine Definition von Stockfotografie, damit du dir ein Bild von seiner Tätigkeit machen kannst, sowie ein Porträt, sodass du dir vorstellen kannst, wer sich hinter all den Blogbeiträgen verbirgt.
Des Weiteren werden dir unter dem letzten Menüpunkt seine eigenen Bücher vorgestellt, wie zum Beispiel „Die Arbeit mit Models“.Robert Kneschkes Blog ist überaus übersichtlich und strukturiert gestaltet und äußerst umfassend. Man erhält die wesentLichsten Informationen und es ist für jeden etwas dabei. Sicherlich auch etwas für dich. Ob Model oder Fotograf, Profi oder Amateur, Robert Kneschke hat für jeden ein paar Tips. Ebenfalls vertreten ist Robert Kneschke bei Facebook.

Veröffentlicht am

Aus der Blogosphäre: Kreativbühne

Kreativität wird oft als eine Gabe bezeichnet. Um die eigene Kreativität voran zu treiben werden immer häufiger Blogs genutzt. Hier bietet sich die Möglichkeit neue Inspiration zu finden. Ob dies gezielt oder eher zufällig geschieht ist dabei vollkommen egal. Ein hierfür sehr hilfreicher Blog ist Kreativbuehne

Der Inhalt von Kreativbuehne
Der Blog Kreativbuehne bietet Interessierten eine breite Auswahl an Themen. Zentrales Thema ist dabei, etwas selbst herzustellen. Nicht nur die eigene Herstellung und Verzierung von Handtaschen ist hier Thema, sondern auch wie diese anschließend erfolgreich an die Kundschaft gebracht werden kann.

Denn dabei gibt es mehr zu beachten, als du im ersten Moment vielleicht denkst. Steuern und Gesetze stehen hierbei vielen kreativen Menschen zu Anfang im Weg. Auch darüber informiert der Blog. Damit liegt der Fokus nicht nur auf der kreativen Arbeit, sondern auch darauf wie mit dieser legaler Gewinn gemacht werden kann.

Das ansprechende Layout und die professionell geschossenen Fotos, welche die Artikel schmücken überzeugen ebenso, wie der eigentliche Text. Dabei wechseln sich Sachartikel mit diversen Interviews ab, was für die nötige Abwechslung sorgt.

Der Übersicht gelingt durch die gewählte Optik sehr gut, da jeder Artikel mit einem Titelbild und der dazugehörigen Überschrift angezeigt wird. Alternativ gibt es auch eine Timeline, die eine zeitliche Übersicht ermöglicht.

Die Zielgruppe
Die Leser dürften, alleine schon dank des zentralen Themas Kreativität wohl hauptsächlich Frauen sein. Eine klare Altersgruppe, die hiermit angesprochen werden soll ist jedoch nicht eindeutig. Die meisten Frauen, die gerne kreativ arbeiten und Interesse daran haben, dies auch als ein eigenes Gewerbe zu betreiben finden auf Kreativbuehne viele interessante Informationen. Grob geschätzt dürfte die Zielgruppe somit weiblich und etwa zwischen 20 und 45 Jahren alt sein.

Die Aktualisierung und der Umfang
Der erste Eintrag wurde im September 2015 verfasst, womit der Blog noch relativ neu ist. Jedoch sind seitdem recht viele Artikel erschienen. Es wird aktiv und sehr abwechslungsreich gebloggt, was die Leser erfreuen dürfte. Auch der persönliche Kontakt zu der Bloggerin ist für dich, per Nachricht möglich. Wer sich dahinter jedoch genau dahinter verbringt, wird nicht ersichtlich.

Die Verknüpfung zu Social Media und der technische Stand
Der Blog Kreativbuehne ist auch auf Facebook auffindbar, was durch die Verlinkung auf dem Blog selbst leicht zu erkennen ist. Auch über die Ladedauer, die der Blog benötigt kann sich nicht beschwert werden. Trotz der vielen Bilder laden die einzelnen Artikel sehr zügig, was ein schnelles Durchstöbern erlaubt.